LJ Bogen

LJ Mariapfarr/Weißpriach

Ortsgestaltung und Spendenaktion der Landjugend Mariapfarr-Weißpriach

 

 

Den hohen Festtag von Mariapfarr nutzte die Landjugend Mariapfarr-Weißpriach, um ihr neuestes Projekt vorzustellen. Mit der Neugestaltung des Zaunes in der Ortsdurchfahrt und der damit verbundenen Spendenaktion, konnten über € 700,- für eine Lungauer Familie gesammelt werden.

Das Ortszentrum von Mariapfarr ist - nach vielen bereits durchgeführten Erneuerungen - um einen weiteren Hingucker reicher. Die Landjugend Mariapfarr-Weißpriach fertigte in liebevoller Kleinarbeit den Zaun in der Nähe zum Eingang der Kirche. „An dieser Stelle fahren viele Autos. Auch Fußgänger nutzen diese Passage. Uns ist es wichtig, dass Mariapfarr attraktiv für seine Bewohner und Gäste bleibt, “ so Günther Macheiner, Obmann-Stv. der Landjugend, der maßgeblich für die Fertigung verantwortlich war und fährt fort: „Der Zaun ist nun etwas niedriger als vorher und passt sich dadurch besser in das Ortsbild ein. Besonders ist das halbrunde Tor, das wir in der Mitte des Zaunes gesetzt haben. Gott sei Dank ist unser Teamwork noch schöner geworden als gedacht“, schmunzelt der junge Zimmerergeselle.

Symbolisch für den sonnenreichsten Ort Österreichs wurde eine Sonne angebracht. Das Jahresmotto „Zusammenhalten – Land gestalten“ der Landjugend Salzburg fand ebenso Platz und repräsentiert die Gemeinschaft in Mariapfarr, die vor allem der jungen Generation am Herzen liegt. Sogar der Mariapfarrer Samson nahm dies zum Anlass und tanzte einen Walzer für die Jugend und auch die Historische Schützenkompanie feuerte einen Ehrensalut ab. Über € 700,- wurden im Zuge des Hohen Festtages gesammelt. Jede/r Anwesende konnte mit einem Brenngerät seinen oder ihren Namen am Tor des neuen Zaunes verewigen und gab dafür eine freiwillige Spende, die einer Lungauer Familie zu Gute kommt. Die Mitglieder der Landjugend investierten knapp 400 ehrenamtliche Stunden für die Planung und Umsetzung des Projektes.

POWERED BY:
ISO certified LJ Balken