LJ Bogen

News

Mehrweg statt Einweg - Im Gespräch mit Landeshauptmann-Stv. Dr. Astrid Rössler

 

Die Novelle des Salzburger Abfallwirtschaftsgesetztes soll im Sommer 2018 wesentliche Änderungen mit sich bringen. Was das für die größte Jugendorganisation Salzburgs heißt und welche Maßnahmen dafür getätigt werden können/müssen, wurde im Gespräch mit Landeshauptmann-Stv. Dr. Astrid Rössler am vergangenen Montag, den 9. Oktober 2017 diskutiert.

 

 

Bei Veranstaltungen von gemeinnützigen Organisationen und einer Mindestbesucheranzahl von 600 Personen dürfen nur mehr Mehrweggebinde ausgegeben werden. Bei Veranstaltungen über 2.000 erwarteten BesucherInnen muss im Vorhinein ein Abfallwirtschaftskonzept erstellt werden, so lautet der Entwurf zur neuen Novelle des Salzburger Abfallwirtschaftskonzeptes. Ein Thema, das die 65 Orts- und Bezirksgruppen der Landjugend Salzburg maßgeblich betreffen wird. „Alleine im nächsten Jahr feiern im gesamten Bundesland Salzburg acht Ortsgruppen ihr Jubiläums- bzw. Gründungsfest. Noch dazu werden über das ganze hindurch Bälle veranstaltet oder die Mitglieder wirken bei Bauernherbst- bzw. Dorffeste mit. Wir möchten den Ortsgruppen bei der Erneuerung der Novelle als Servicestelle dienen und sie bei der Umstellung unterstützen“, so Landesleiterin Karin Asen.

 

„Müllvermeidung ist ein aktuelles Thema, welches jeden von uns betrifft. Besonders bei Festen wurden in der Vergangenheit große Massen an Müll angesammelt. Die Erneuerung soll dem entgegenwirken“, so Landeshauptmann-Stellvertreterin Dr. Astrid Rössler.

 

 

Zusätzlich wurde über die Handhabung von Green Events in Salzburg diskutiert. Regionale Wertschöpfung, Abfallvermeidung, Energieeffizienz und soziale Verantwortung sind die wichtigsten Punkte bei der Umsetzung einer nachhaltigen Veranstaltung, so lautet das Motto. „Neben der Landjugend Österreich, welche die Bundesprojektprämierung – das BestOf – am 25. November 2017 in Villach als Green Event organisiert, ist auch die Landjugend Taxenbach bereits mit ihrem 40-jährigen Jubiläumsfest in voller Planung. Wir werden das Thema weiter forcieren und stehen gerne gemeinsam mit den MitarbeiterInnen der Green-Event-Abteilung des Landes Salzburgs beratend zur Seite“, so Geschäftsführerin Elisabeth Weilbuchner.

 

 

Die Erneuerung des Gesetzes spiegelt ebenso das Jahresschwerpunktthema der Landjugend Salzburg wider. Mit dem traditionellen „Tag der Landjugend Salzburg“ Mitte Jänner wurde das Jahresschwerpunktthema „Vielfalt Regionalität – Salzburg & seine Qualität“ der Landjugend Salzburg eingeläutet. Die größte Jugendorganisation Salzburgs verfolgt dabei das Ziel, die Aufmerksamkeit auf regionale Ressourcen zu legen und gleichzeitig zum schonenden Umgang zu mahnen.

 

Nähere Infos zu Green Event findest du hier!

 


zurück
POWERED BY:
ISO certified LJ Balken